Bemerkungen

Und wieder mal ZEIT-Zensur

Der User „Agorist“ hat offenbar übertrieben und wurde rausgeschmissen. Der böse Text, der zu seinem Rausschmiss führte, war der folgende:

73. Es bleibt Doppelmoral
schließlich leben andere sexuelle Orientierungen hier in Europa unter ähnlichen Umständen.

Pädophile können für ihre sexuelle Orientierung ja auch nichts. Für sie ist es jedoch hier gefährlich, sich auch nur als pädophil zu outen. Reicht hier genauso um zusammengeschlagen zu werden, auch wenn man ganz legal lebt.

Und die Zoophilen stehen ja auch schon wieder ganz oben auf der Wunschliste nach weiterer sexueller Unterdrückung.

Jetzt steht dort nur noch

73. […]
Bitte verzichten Sie auf provozierende und polemische Vergleiche. Danke, die Redaktion/fk.

Relativierungen?

Die kurze Zeit, wo die Zeit sachliche Kommentare zu Fragen der Pädophilie nicht zensierte, scheint schon wieder vorbei zu sein.


355. […]
Entfernt, bitte verzichten Sie auf Relativierungen. Danke, die Redaktion/se


liest man dort. Kurz vorher stand da noch:

355. Pornobesitz ist nicht Pornoherstellung
„Die Pornoherstellung schadet z.B. den Kindern, die für die Herstellung dieser Filme sexualisiert misshandelt werden.“

In den Fällen, wo Kinder misshandelt werden, natürlich. Ob das der Fall ist, weiß man nicht, man selbst darf es sich ja nicht anschauen, um es zu beurteilen. So bleiben nur Sekundärquellen wie Schuijer & Rossen,The Trade in Child Pornography, IPT forensics, v4 (1992) wo man Interviews mit drei Jungen finden kann http://www.ipt-forensics…. oder Goyke, Schmidt, Der Oscar Wilde von Schwerin, welches auch Interviews mit einigen jugendlichen Darstellern enthält. http://paisleli66axejos.o…

Allerdings sollte man auch klar zwischen Pornobesitz und Pornoherstellung unterscheiden. Da die Verbreitung im Netz fast immer kostenlos erfolgt, zieht das Argument, dass man so einen Markt fördern würde, gar nicht.

Was ist da nun genau die Relativierung? Aber mal sehen, vielleicht ist ja einfach nur der Link zu Goyke & Schmidt ein böser Link, der zensiert wird.

Safe Port Forum

Wer Lust auf die Erforschung des Onion-Landes hat, dem sei als Eintrittspunkt das Safe Port Forum empfohlen:

http://spofoh4ucwlc7zr6.onion/

Klar, .onion-Adressen sind nur zugreifbar wenn man Tor installiert hat. Ansonsten kann man aber auch über tor2web.org hereinkommen:

https://spofoh4ucwlc7zr6.tor2web.org/

Dort findet man Sicherheits- und Rechtsinformationen sowie Hinweise auf für Pädophile interessante Seiten.

Du bist hier nicht erwünscht

Im Forum www.allmystery.de habe ich mich mal erfrecht, unter „Lobov“ ein paar Informationen über Pädophilie zu verbreiten. Es kam natürlich wie es kommen muss heutzutage – es dauert nicht lange und man wird gesperrt. Die Begründung hat ihren Reiz: „Du bist hier nicht erwünscht.“ Eine einfache und klare Message, ohne einen künstlichen Vorwand zu suchen.

Buch über Michael Jacksons Boylove

Eine Buchempfehlung, die wohl für die meisten BLs nichts Neues ist: Michael Jackson’s Dangerous Liaisons von Carl Toms. Die Geschichte von Michael Jacksons Beziehungen zu den verschiedensten Jungs, und dies nicht vom üblichen Standpunkt anti-pädophilen Hetzpresse, sondern von der des gesunden Menschenverstands. Nunja, auch nicht so verwunderlich, denn hinter „Carl Tom“ steckt Tom O‘Carroll, der Autor von „Paedophilia: The Radical Case“.

Was neu ist, sind zwei Rezensionen, auf Englisch allerdings nur, einmal von Prof. J. Michael Bailey in den „Archives of Sexual Behavior“, und dann von Prof. Eric Anderson & Matt Ripley in „Sexualities“.