Mehr Männer in die Kitas?

Ja, man staunt – da gibt es inzwischen sogar eine bundesweite Aktion dafür, über die sogar in Zeitungen berichtet wird.

Es gibt ja dort faktisch nur Frauen. Für Nordrhein-Westfalen beispielsweise 3,21% Männer gerade mal.

Ich will mich da nicht künstlich aufregen darüber – kleine Kinder hängen auch bei bei Naturvölkern mehr bei der Mutter rum, wenn also schon die klassische Familie kaputtgemacht und die Kinder vom Staat erzogen werden sollen, dürfte es nicht unbedingt so problematisch sein, wenn den Job bei den Kleinen doch mehr von Frauen übernommen werden. Aber dass dann gleich der ganze Kindergarten ganz ohne einen einzigen Mann auskommt, was bei 3% Männern mehr oder weniger die Regel sein dürfte, ist schon ziemlich pervers.

Und es scheint so, dass ein paar Leute inzwischen mitgekriegt haben, dass das keine gute Idee ist. Ein bisschen Kontakt zu Männern brauchen vor allem die Jungs ja dann doch. Und ein Problem, solche Leute zu finden, sollte es ja eigentlich nicht sein. Also ich kenne jedenfalls ne Menge Männer, die gerne mit Kindern zusammen sind, und ein paar davon durchaus auch mit den Kleinen im Kitaalter.

Nur, da gibt es ein kleines Problem. Die Männer, die gerne mit Kindern zusammen sind, die möchte man ja gerade nicht. Denn das könnten ja Pädophile sein! Und man hat ja nun jahrelang alles getan, was man tun konnte, um Männer davon abzuhalten, auch nur irgendwas mit Kindern zu tun zu haben.

Also, ein paar Luftballons für mehr Männer reichen da nicht. Wenn man will, dass sich mehr Männer um Jungs kümmern, muss man dafür erst einmal eine ganz elementare Voraussetzung schaffen: Aufhören mit der Hetze gegen Männer, die Kontakt zu Kindern suchen.

Solange jeder Mann, der so einen Beruf wählt wie Kindergärtner, unter Pauschalverdacht Pädophilie steht, wird kein normaler Mann einen solchen Beruf wählen – egal ob mit oder ohne Luftballons. Er wäre ja schön blöd. Diese Hetze wirkt so selbstverstärkend – je stärker sie ist, desto eher werden ja vor allem Nichtpädophile abgeschreckt, und desto größer der Anteil von Pädophilen unter denen, die sich selbst davon nicht abschrecken lassen.

Und daher sage ich mal voraus: Mit solchen Aktionen wird man nicht viel erreichen. Gut und wichtig sind sie trotzdem – wenn sie wenigstens ein bisschen Bewusstsein dafür schaffen, dass es ein Problem ist, wenn Kinder überhaupt keinen Kontakt mehr zu Männern haben. Ein Problem besonders für die Jungs.


3 Antworten auf „Mehr Männer in die Kitas?“


  1. 1 K13online-Dieter.Gieseking 29. März 2013 um 21:02 Uhr

    Hallo zusammen,
    habe Deinen Bericht jetzt auch in die Kommentare zu meinem News zu diesem Thema gepostet.
    Gruß Dieter-K13

  2. 2 Fehlinterpretiertes Akronym 04. Mai 2013 um 5:05 Uhr

    Ah geh Dieter, schleich di :D

  3. 3 Jörn 13. Mai 2013 um 18:31 Uhr

    Ich habe grade erst deine Seite entdeckt und bis jetzt nur quer gelesen. Aber das werde ich in den nächsten Tagen ändern da du über interessante Themen schreibst.
    Zwar bin ich GL, aber die Gedankenwelt und Probleme sind ähnlich und dein Schreibstil animiert zum weiterlesen. :)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + drei =