Safe Port Forum

Wer Lust auf die Erforschung des Onion-Landes hat, dem sei als Eintrittspunkt das Safe Port Forum empfohlen:

http://spofoh4ucwlc7zr6.onion/

Klar, .onion-Adressen sind nur zugreifbar wenn man Tor installiert hat. Ansonsten kann man aber auch über tor2web.org hereinkommen:

https://spofoh4ucwlc7zr6.tor2web.org/

Dort findet man Sicherheits- und Rechtsinformationen sowie Hinweise auf für Pädophile interessante Seiten.


2 Antworten auf „Safe Port Forum“


  1. 1 Peter Mulzer 09. Februar 2012 um 22:08 Uhr

    Du weichst mit deinem „Gesprächskreis im sicheren Hafen“ noch eine Stufe weiter zurück vom Jungsforum aus hinein in das Reich der Geheimniskrämerei. Das ist nach meiner Ansicht ein schwerer (Denk-)Fehler.

    Warum? Erstens öffnest du damit qualifizierten wie auch dummdreisten, beamteten wie auch selbsternannten Strafverfolgern Tür und Tor, dich und alle Teilnehmer an deinem Projekt bösester Straftaten zu v e r d ä c h t i g e n. Wer sich so tückisch verbirgt – na, der hats nötig, werden sie sagen und alle Kräfte daransetzen, um gerade dein neues Sicherheitssystem zu knacken.

    Zweitens verbaust du dir damit den Dialog mit den Fachleuten „von der anderen Seite“. Das Jungsforum leidet, sieht man es von einer höheren Warte aus, wie ein Hund darunter, daß der Inzucht der eigenen Diskussion kein frischer Wind von außen zugeführt wird. Der richtige Weg würde vom Jungsforum und seiner Halblegalität nicht ins noch Sekretiertere gegangen werden müssen, sondern ins O f f e n e r e.

    Sag nicht, das wäre nicht möglich. Was mit Google zusammenhängt, ob Google-Gruppen oder Foren, ist wegen des Generalausschlusses dieses Themas bei Google nicht möglich. Wohl aber könntest du ein neues offenes Forum bei jenen Servern in Deutschland einrichten, die – zu etwas höheren Gebühren – auch umstrittene Themen hosten, z.B. die Pornosparte beim „Power-Netz“. Dort könntest du Pädophile – die ja bei ihrem Pseudonym bleiben können – mit F a c h l e u t e n aus Psychologie, Soziologie usw. zusammenbringen.

    Dein Mackay-Blog zeigt doch, daß Du einer der wenigen gescheiten Typen bist, die das intellektuell überhaupt leisten könnten. Dann richte ein offenes Forum ein und nimm – statt hier im Mackay-Blog Monologe zu halten – den Fehdehandschuh auf. Die Mißbrauchskreischen wirst du mit sanfter Gewalt dämpfen müssen, aber die Fachleute der Gegenseite solltest du dort hegen und pflegen.

    So entstünde ein faszinierendes „halboffenes“ Forum, halboffen insofern, als die Pädophilen unter strengem Pseudonym, die Nichtpädophilen aber unter Klarnamen schreiben würden.

    Das wäre mein Vorschlag.

  2. 2 Sascha 11. Februar 2012 um 13:21 Uhr

    Also erstmal ist das Spofo keine Geheimniskrämerei, sondern ein völlig öffentliches Forum mit legalen Inhalten, lediglich der Betreiber des Forums (den ich auch nur übers Netz kenne) schützt sich vor extralegalen Verfolgungen.

    Die Strafverfolger kennen das Darknet sowieso schon lange, daher besteht in dieser Hinsicht keine Gefahr. Und Tor ist nicht mein Sicherheitssystem, es wird lediglich von mir mitbenutzt, genau wie von vielen vielen anderen auch.

    Verbaut wird mit Foren im Onion-Netz überhaupt nichts. Im Gegenteil, auch ernstzunehmende Wissenschaftler profitieren, wenn sie auf diese Art sicher kommunizieren können ohne ihre Karrieren zu riskieren. Ansonsten gibt es ja Clearnet-Foren, die für eine Diskussion offen sind, wie das Jufo.

    Warum sollte man versuchen nochmal etwas zu kopieren, was nicht klappt, ganz einfach weil gar kein Interesse an sachlicher Diskussion bei der Gegenseite besteht? Wann immer du einen Wissenschaftler kennst, egal ob pro oder anti, egal ob er unter Pseudonym oder Klarnamen posten will, er ist eingeladen. Und wenn er dabei seine Privatsphäre schützen will, dürfte das geplante Paidika-Forum wohl die beste Alternative sein.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × zwei =